Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Anke Schwarzenberg

Ostfrauen im Westfernsehen

Veranstaltung im Rahmen der 28. Brandenburgischen Frauenwoche

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und die LINKE Landtagsabgeordnete Anke Schwarzenberg haben im Rahmen der 28. Brandenburgischen Frauenwoche die langjährige Fernseh-Chefin des Hessischen Rundfunks, Dr. Luc Jochimsen, eingeladen und zeigen deren TV-Dokumentation von 1981: „Wie die DDR ihre berufstätigen Frauen ehrt“.  

Sonntag, 4. März 2018, 10 Uhr,
Piccolo-Theater am Kästnerplatz in Cottbus

Vor 37 Jahren beschäftigte sich die westdeutsche Soziologin und TVJournalistin Dr. Luc Jochimsen mit dem Selbstverständnis von Frauen in der DDR. Wie empfinden ostdeutsche Frauen ihre Rolle als Mutter und Ehefrau, fragte sie sich? Welche Bedeutung hatten Berufstätigkeit und Qualifikation für ihr Selbstwertgefühl und für ihr Umfeld im Betrieb, in der Gesellschaft und in der Familie? Wie sahen das die Männer und Kollegen? Und nicht zuletzt: Wie erschien ihre Rolle aus dem Blickwinkel der Bundesrepublik Anfang der 80er-Jahre?

Auf der Suche nach Antworten bereiste Jochimsen den DDR-Bezirk Erfurt und traf Bürgerinnen, die Einblick in ihren Alltag, ihr Familienleben und ihre Vorstellungen gewährten. Das Ergebnis ist eine fesselnde Dokumentation, die erstmals 1981 in der ARD-Sendung Panorama gezeigt wurde.

Nach der Vorführung können Sie mit Luc Jochimsen, ihrem Ehemann Lukas Maria Böhmer (Kameramann, Regisseur und Produzent) und Anke Schwarzenberg, MdL, ins Gespräch kommen.

Sie sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Voranmeldungen bitte telefonisch 0355/72 39 27 (Sonja Newiak) oder 03562/69 34 34 (Wahlkreisbüro Forst) bzw. per E-Mail: sofri@newiak.de oder wahlkreisbueroforst@t-online.de